nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Henrik Ibsen, eigentlich Henrik Johan Ibsen

War ein norwegischer Schriftsteller.

* 20.03.1828 in Skien (Telemark), Norwegen
23.05.1926 in Oslo, Norwegen

26 Zitate von Henrik Ibsen

[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2

„Der gefährlichste Feind, der Wahrheit, ist die kompakte Majorität.“
 
  
 
„Haben Sie noch nie bemerkt, dass bei jedem Gedanken, wenn man ihn zu Ende denkt, das Gegenteil herauskommt?“
 
  
 
„Eine Frau, ist das mächtigste auf Erden und in ihrer Hand liegt es, denn Mann dahin zu leiten, wo Gott ihn haben will.“
 
  
 
„Man soll nie seine beste Hose anziehen, wenn man hingeht, um für Freiheit und Wahrheit zu kämpfen.“
 
  
 
„Das ist das Verdammte an den kleinen Verhältnissen, dass sie die Seelen klein machen.“
Bemerkung
Brief in die Heimat, Oktober 1867
 
  
 
„Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter gewesen als ein Taumeln von einem Irrtum in den anderen.“
Bemerkung
Brief an Georg Brandes, 4. April 1872
 
  
 
„Die Mehrheit hat nie das Recht auf ihrer Seite. Nie, sag' ich! Das ist auch so eine von den gesellschaftlichen Lügen, gegen die ein freier, denkender Mann sich empören muss.“
 
  
 
 
„Für einen treuen Freund kann keiner zu viel tun.“
 
  
 
„Durch die Brille der Erfahrung wirst du bei zweiten Hinschauen klarer sehen.“
 
  
 
„Den einen liebt man, und mit dem anderen möchte man gern zusammen sein.“
 
  
 
„Fortschritt ist der Taumel von einem Irrtum zum nächsten.“
 
  
 
„Zu fragen bin ich da, nicht zu antworten!“
 
  
 
„Weltverbesserer gibt es genug, aber einen Nagel richtig einschlagen können die wenigsten.“
 
  
 
„Die zum Denken erforderliche Zucht, die dazu gehört, um Irrtümer zu begreifen, besitzt die Mehrheit des lesenden Publikums nur unvollständig.“
 
  
 
„Man soll nicht lesen, um alles herunterzuschlucken, sondern vielmehr sehen, was man gebrauchen kann.“
 
  
 
[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2


"Zitat des Tages" per E-Mail