nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Martin Kessel, Pseudonym Hans Brühl

War ein deutscher Schriftsteller.

* 14.04.1901 in Plauen (Vogtland), Deutschland
14.04.1990 in Berlin, Deutschland

18 Zitate von Martin Kessel

[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2

„Man ist in dem Maße zur Freiheit reif, als man zur Selbstkritik fähig ist.“
 
  
 
„Der echte Charakter liebt die Entscheidungen; er legt sich fest, und zwar durch die Tat.“
 
  
 
„Der Weise ist imstande, den Zufall einzubeziehen in sein System wie ein phantasierender Musiker einen fehlgegriffenen Ton, indem er ihn zur Eröffnung eines neuen Ausblickes, eines neuen harmonischen oder disharmonischen Reizes benutzt.“
 
  
 
„Tatsachen werden eingeseift, Ideen rasiert.“
 
  
 
„Ehrgeiz muss im Einklang mit einer natürlichen Fähigkeit stehen, sonst ist er grässlich.“
 
  
 
„Je größer die Worte, um so leichter geht man durch sie hindurch.“
 
  
 
„An einem Kunstwerk ist alles verständlich und selbstverständlich außer der Kraft, die es hervorgebracht hat.“
 
  
 
 
„Bei Erfindungen ist der Erste immer der Dumme; den Ruhm kassiert der Zweite, und das Geschäft macht erst der Dritte.“
 
  
 
„Der Irrtum ist die tiefste Form der Erfahrung.“
 
  
 
„Nicht in der Nachahmung der Tradition, in der Auseinandersetzung liegt der Gewinn.“
 
  
 
„Man glaubt für gewöhnlich, es gebe keine Steigerungsform von tot. Diese gibt´s aber doch: ausgestorben. “
 
  
 
„Man verachtet nur dort, wo man nicht stark genug ist, zu lachen.“
 
  
 
„Das Edle liegt in der Art, wie einer Pflicht genügt wird.“
 
  
 
„Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist.“
 
  
 
„Einen Schuss Wüste braucht der Mensch - um des Glücks der Oase willen.“
 
  
 
[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2


"Zitat des Tages" per E-Mail