Bettina von Arnim

War eine deutsche Schriftstellerin und eine bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik.

* 04.04.1785 in Frankfurt am Main (Hessen), Deutschland
20.01.1859 in Berlin, Deutschland

27 Zitate von Bettina Arnim

1 2 » Seite 1 von 2
„Aber frei will ich sein und ganz mein und was ich gebe das soll mich nicht binden.“
Bettina Arnim
 
„Alles mag man fürchten, nur nicht, was man bekämpft.“
Bettina Arnim
 
„Auch der sinnliche Schlaf soll so genossen werden, dass er ein geistiger Balsam ist. “
Bettina Arnim
 
„Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.“
Bettina Arnim
 
„Die Liebe ist das geistige Auge, sie erkennt das Himmlische. “
Bettina Arnim
 
„Was wir durch die Kunst erwerben, das ist von Gott. “
Bettina Arnim
 
„Man mag nur da guten Rat annehmen, wo er der eigenen Meinung nicht widerspricht. “
Bettina Arnim
 
„Ich will geliebt sein oder ich will begriffen sein. Das ist eins.“
Bettina Arnim
 
„Manche verbergen sich vor der Wahrheit wie vor einem Gläubiger, den man nicht bezahlen kann. “
Bettina Arnim
 
„Es ist schöner zu knien, als sich herabzubeugen. “
Bettina Arnim
 
„Alle Disharmonie ist Unwahrheit.“
Bettina Arnim
 
„Du kannst den Geist nicht erzeugen. Du kannst ihn nur empfangen. “
Bettina Arnim
 
„Was du weckst, das weckt dich wieder. “
Bettina Arnim
 
„Alles mag man fürchten, nur nicht, was man bekämpft.“
Bettina Arnim
 
„Die Liebe ist das geistige Auge, sie erkennt das Himmlische.“
Bettina Arnim
 
1 2 » Seite 1 von 2
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!