Ernst Ferstl

Ist ein Hauptschullehrer, Dichter und Aphoristiker.

* 19.02.1955 in Neunkirchen (Niederösterreich), Österreich

181 Zitate von Ernst Ferstl

1 2 3 4 » Letzte »Seite 1 von 13
„Geld gewährt man viel schneller und leichter Asyl als Menschen.“
Ernst Ferstl
 
„Das Jammern ist schon lange ein beliebter Volkssport, das Denken wird wohl nie einer werden.“
Ernst Ferstl
 
„Die wirkungsvollste Energiequelle unseres Lebens ist und bleibt die menschliche Wärme.“
Ernst Ferstl
 
„Erfolg ist ein Geschenk - eingepackt in harte Arbeit.“
Ernst Ferstl
 
„Geglückte Beziehungen erweitern ein ausgefülltes Leben zu einem erfüllten.“
Ernst Ferstl
 
„Türen öffnen Häuser und Räume. Zuneigung öffnet Menschen und Herzen.“
Ernst Ferstl
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Der Freiheit folgt zwangsläufig die Verantwortung.“
Ernst Ferstl
 
„Die Muttersprache der Liebe: die Zärtlichkeit.“
Ernst Ferstl
 
„Für grenzenlose Egoisten ist das Wort Liebe nur eine Kurzform für Nehmen ohne Geben.“
Ernst Ferstl
 
„Manche Leute denken nur noch praktisch. Praktisch so gut wie nie.“
Ernst Ferstl
 
„Mit steigendem Wohlstand sinkt die Dankbarkeitsquote.“
Ernst Ferstl
 
„Wer immer das erste und das letzte Wort haben muss, ist mit Selbstgesprächen bestens bedient.“
Ernst Ferstl
 
„Alle Freiheiten sollten sich nur die nehmen, denen das Talent zur Selbstbeherrschung gegeben ist.“
Ernst Ferstl
 
„Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.“
Ernst Ferstl
 
„Der größte Erfolg des Zeitgeistes: Alle haben Uhren - niemand hat Zeit.“
Ernst Ferstl
 
1 2 3 4 » Letzte »Seite 1 von 13
×
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages