Henri Stendhal, eigentlich Marie-Henri Beyle

War französischer Schriftsteller.

* 23.01.1783 in Grenoble, Frankreich
23.03.1842 in Paris, Frankreich

31 Zitate von Henri Stendhal

« 1 2 3 » Seite 2 von 3
„Einen festen Charakter erwerben heißt, viele und gründliche Erfahrungen über die Unzulänglichkeiten und Verhängnisse des Lebens gewinnen.“
Henri Stendhal
 
„Ein wenig Leidenschaft beflügelt den Geist, zu viel löscht ihn aus.“
Henri Stendhal
 
„Eine Frau gehört von Rechts wegen dem Manne, der sie liebt und den sie mehr liebt als das Leben.“
Henri Stendhal
 
„Die Demokratie führt notgedrungen dazu, dass in der Literatur mittelmäßige, einseitige und flache Köpfe die Vorherrschaft haben.“
Henri Stendhal
 
„Man führt immer das Herz ins Treffen, wenn man eine Dummheit gemacht hat.“
Henri Stendhal
 
„Die Seele bekommt alles Einförmige satt, auch das vollkommene Glück.“
Henri Stendhal
 
„Nichts ist nachsichtiger, weil auch nichts glücklicher macht, als Aufrichtigkeit.“
Henri Stendhal
 
„Von all den Befürchtungen, die man hegt, treffen zum Glück nur die schlimmsten ein.“
Henri Stendhal
 
„Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune.“
Henri Stendhal
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Liebe kennt kein Alter. Was schadet das Alter, wenn man zu zweit ist! “
Henri Stendhal
 
„Die Macht der Gewohnheit behauptet sich selbst in den leidenschaftlichsten Augenblicken.“
Henri Stendhal
 
„Nur ein großer Geist wagt es, einfach im Stil zu sein.“
Henri Stendhal
 
„Anders zu sein erzeugt Hass.“
Henri Stendhal
 
„Anständige Frauen haben eine Scheu vor Heftigkeiten und Unberechenbarkeiten, die indessen zum Wesen der Leidenschaft gehören, aber auch wo kein Ungestüm ihr Schamgefühl verletzt, setzen sie sich zur Wehr.“
Henri Stendhal
 
„Die Schönheit ist nur ein Versprechen von Glück.“
Henri Stendhal
 
« 1 2 3 » Seite 2 von 3
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!