Jean Baptiste Racine

War ein französischer Poet und Dramatiker.

* 21.12.1639 in La Ferté-Milon (Picardie), Frankreich
21.04.1699 in Paris (Île-de-France), Frankreich

7 Zitate von Jean Baptiste Racine

„Der Tugend gleich, hat auch Verbrechen seine Stufen.“
Bemerkung
Phèdre IV,2
Jean Baptiste Racine
 
„Sie schwankt, sie zögert, mit einem Worte: Sie ist eine Frau.“
Bemerkung
Athalie III,3
Jean Baptiste Racine
 
„Ans Herz drück ich den Feind, doch um ihn zu ersticken.“
Jean Baptiste Racine
 
„Das Glück ist gemacht, um geteilt zu werden.“
Jean Baptiste Racine
 
„Ein Narr, wem die Zukunft gesichert erscheint! Oft lacht noch am Freitag, wer Sonntag schon weint.“
Jean Baptiste Racine
 
„Ohne Geld ist die Ehre nur eine Krankheit.“
Jean Baptiste Racine
 
„Das Glück des Bösen geht dahin wie ein Sturzbach.“
Jean Baptiste Racine
 
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!