Napoléon Bonaparte

War ein französischer Kaiser, verheiratet seit 1810 mit der österreichischen Kaisertochter Marie Louise.

* 15.08.1769 in Ajaccio (Corse-du-Sud), Frankreich
05.05.1821 in Longwood House (St. Helena), England

35 Zitate von Napoléon Bonaparte

1 2 3 » Seite 1 von 3
„Das Schlimmste in allen Dingen, das ist die Unentschlossenheit.“
Napoléon Bonaparte
 
„Der Zufall ist der einzig legitime Herrscher des Universums.“
Napoléon Bonaparte
 
„Ein Kopf ohne Gedächtniskraft ist eine Festung ohne Besatzung.“
Napoléon Bonaparte
 
„Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: die Zeit.“
Napoléon Bonaparte
 
„Geschichte ist eine Fabel, auf die man sich geeinigt hat.“
Napoléon Bonaparte
 
„Nicht diejenigen sind zu fürchten, die anderer Meinung sind, sondern diejenigen, die anderer Meinung sind, aber zu feige, es zu sagen.“
Napoléon Bonaparte
 
„Wenn man Dummheiten macht, müssen sie wenigstens gelingen.“
Napoléon Bonaparte
 
„Eine Regierungsform die nicht das Resultat einer langen Sequenz von geteilten Erfahrungen, Anstrengungen und Bemühungen ist kann niemals Wurzeln schlagen.“
Napoléon Bonaparte
 
„Vom erhabenen zum lächerlichen ist es nur ein Schritt.“
Napoléon Bonaparte
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Ein Thron ist nur eine Bank, die mit Samt überzogen ist.“
Napoléon Bonaparte
 
„Die Kugel die mich töten wird wurde noch nicht geschmolzen.“
Bemerkung
Aussage in Montreau am 17. Februar 1814
Napoléon Bonaparte
 
„Eine Regierung die von Ausländern beschützt wird, wird niemals von den freien Leuten akzeptiert.“
Napoléon Bonaparte
 
„Ein König wird manchmal verpflichtet Verbrechen zu begehen, aber das sind die Verbrechen seiner Stellung.“
Napoléon Bonaparte
 
„Größe ist nichts, es sei den sie ist lang anhaltend.“
Napoléon Bonaparte
 
„Das Leben eines Bürgers ist das Eigentum seines Landes.“
Napoléon Bonaparte
 
1 2 3 » Seite 1 von 3
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!