nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Thomas Carlyle

War ein schottischer Essayist und Historiker, der im viktorianischen Großbritannien sehr einflussreich war.

* 04.12.1795 in Ecclefechan (Dumfries and Galloway), Schottland
05.02.1881 in London, England

49 Zitate von Thomas Carlyle

« 1 [ 2 ] 3 4 » Seite 2 von 4

„Die Größe eines großen Mannes zeigt sich darin, wie er die kleinen Leute behandelt. “
 
  
 
„Unsere Hauptaufgabe ist nicht zu sehen, was unscharf in der Ferne liegt, sondern zu tun, was unmittelbar vor uns liegt.“
 
  
 
„Die folgenschwersten Fehler passieren, wenn der Mensch sich für unfehlbar hält.“
 
  
 
„Es ist ein grundsätzlicher Irrtum, Heftigkeit und Starrheit Stärke zu nennen.“
 
  
 
„Ein Register ohne Buch hat mir manchmal genützt, ein Buch ohne Register nie.“
 
  
 
„Arbeiten und nicht verzweifeln.“
 
  
 
„Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt hat kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück gleich jenen erloschenen Sternen, deren Bild noch nach Jahrhunderten die Erdenbewohner sehen.“
 
  
 
 
„Schweigen ist tief wie die Ewigkeit, Rede so flach wie die Zeit.“
 
  
 
„Liebe ist stets der Anfang des Wissens, so wie Feuer der Anfang des Lichts ist.“
 
  
 
„Gesegnet ist der, der seine Arbeit liebt. Er möge keinen anderen Segen erbitten.“
 
  
 
„Ein liebevolles Herz ist der Anfang allen Verstehens.“
 
  
 
„Keine zauberwirkende Rune ist wunderbarer als ein Buch. Bücher sind das auserlesene Besitztum der Menschen. “
 
  
 
„Die unterhaltsamsten Gäste sind die, die gern hören, wenn andere sprechen.“
 
  
 
„Ein gut beschriebenes Leben ist beinahe so selten wie ein gut gelebtes Leben. “
 
  
 
„Ich habe keine Kenntnis von einem wirklich großen Mann, der nicht mancherlei hätte sein können.“
 
  
 
« 1 [ 2 ] 3 4 » Seite 2 von 4


"Zitat des Tages" per E-Mail