nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Salvador Dalí, eigentlich Salvador Felipe Jacinto Dalí, Marqués de Pubol

War einer der bedeutendsten Maler des Surrealismus.

* 11.05.1904 in Figueres (Katalonien), Spanien
23.01.1989 in Figueres (Katalonien), Spanien

12 Zitate von Salvador Dalí

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.“
 
  
 
„Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.“
 
  
 
„Der größte Fehler, den die Jugend von heute hat, ist der, dass man nicht mehr zu ihr gehört.“
 
  
 
„Es gibt viele Narren, die so tun, als wären sie gescheit. Warum sollte ein Gescheiter nicht so tun dürfen, als wäre er ein Narr?“
 
  
 
„Es gibt keinen Surrealismus. – Der Surrealismus, das bin ich!“
 
  
 
„Der Unterschied zwischen einem Verrückten und mir ist der, dass ich nicht verrückt bin.“
 
  
 
 
„Jeder Abschied ist die Geburt einer Erinnerung.“
 
  
 
„Nur keine Angst vor der Perfektion. Sie werden sie nie erreichen.“
 
  
 
„Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht mit Geld kaufen kann.“
 
  
 
„Wer möchte nicht lieber durch Glück dümmer als durch Schaden klüger werden?“
 
  
 
„Man muss systematisch Verwirrung stiften – das setzt Kreativität frei. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.“
 
  
 
„Wer interessieren will, muss provozieren.“
 
  

"Zitat des Tages" per E-Mail