Helen Keller

War eine taube und blinde US-amerikanische Schriftstellerin.

* 27.06.1880 in Tuscumbia (Alabama), USA
01.06.1968 in Westport (Connecticut), USA

16 Zitate von Helen Keller

1 2 » Seite 1 von 2
„Der Hauptanteil des Weltwissens, ist eine imaginäre Einrichtung.“
Helen Keller
 
„Wenn es wahr ist, dass die Violine das perfekteste Instrument ist, dann ist griechisch die Violine der menschlichen Gedanken.“
Helen Keller
 
„Toleranz ist das wichtigste Kapital der Gemeinschaft; sie ist der Geist, der die besten Gedanken von allen erhält.“
Helen Keller
 
„Mit Sicherheit ist die Welt voller Probleme. Aber solange wir Menschen haben die Probleme lösen, haben wir eine ganz gute Welt.“
Helen Keller
 
„Eine Hochschule ist nicht der Ort, an dem man Ideen sucht.“
Helen Keller
 
„Was ich suche ist nicht da draußen, es ist in mir.“
Helen Keller
 
„Während sie sich untereinander sagten, es könne nicht getan werden, wurde es von anderen getan.“
Helen Keller
 
„Lass nie deinen Kopf hängen. Halte ihn hoch. Schau der Welt direkt in die Augen.“
Helen Keller
 
„Selbstmitleid ist unser schlimmster Feind, und wenn wir nachgeben, können wir nie etwas Gutes erreichen.“
Helen Keller
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Wir könnten nie lernen, mutig zu sein und geduldig, wenn es nur Freude in der Welt gäbe.“
Helen Keller
 
„Das höchste Ergebnis der Erziehung ist die Toleranz.“
Helen Keller
 
„Sicherheit ist meist ein Irrglaube. Sie kommt in der Natur nicht vor ... Das Leben ist entweder ein großes Abenteuer oder nichts.“
Helen Keller
 
„Das Leben ist entweder ein großes Abenteuer oder nichts.“
Helen Keller
 
„Wenn eine Tür des Glücks sich schließt, öffnet sich eine andere, aber oft starren wir solange auf die geschlossene Türe, dass wir die, die sich uns geöffnet hat, nicht sehen.“
Helen Keller
 
„Wir können tun, was wir wollen, wenn wir lange genug dranbleiben.“
Helen Keller
 
1 2 » Seite 1 von 2