Henri-Frédéric Amiel

War ein französichsprachiger schweizer Schriftsteller und Philosoph.

* 27.09.1821 in Genf (Kanton Genf), Schweiz
11.05.1881 in Genf (Kanton Genf), Schweiz

26 Zitate von Henri-Frédéric Amiel

1 2 » Seite 1 von 2
„Cleverness ist überall nützlich, aber nirgends ausreichend.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Glaube ist Gewissheit ohne Beweise.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Ordnung ist Macht.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Ein Glaube ist nicht wahr, nur weil er nützlich ist.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Zu wissen, wie man altert, ist das Meisterwerk der Weisheit und eines der schwierigsten Kapitel aus der großen Kunst des Lebens.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Schau zweimal, um richtig zu sehen. Schau nur einmal, um das Schöne zu sehen.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Das Verständnis ist die wichtigste Vorausetzung für Kritik.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Arbeite solange du kannst. Du bist für das Talent verantwortlich, das dir anvertraut worden ist.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.“
Henri-Frédéric Amiel
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„1.000 Dinge bewegen sich vorwärts, 999 zurück. Das nennt man Fortschritt.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Charme: das ist die Eigenschaft bei anderen, die uns zufriedener mit uns selbst macht.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Der Charme der anderen stärkt das eigene Selbstgefühl.“
Henri-Frédéric Amiel
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Unsere Selbstsucht ist nicht mehr als ein animalischer Instinkt. Wahre Menschlichkeit beginnt für den Menschen erst mit der Selbstaufgabe.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Gesunder Menschenverstand ist der Maßstab des Möglichen.“
Henri-Frédéric Amiel
 
„Eigensinn ist Wille, der sich bestätigt, ohne sich rechtfertigen zu können.“
Henri-Frédéric Amiel
 
1 2 » Seite 1 von 2
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!