nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Johann Jakob Engel

War ein deutscher Schriftsteller und Philosoph.

* 11.09.1741 in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern), Deutschland
28.06.1802 in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern), Deutschland

16 Zitate von Johann Jakob Engel

[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2

„Der Arzt verzweifelt nur dann, wenn der Kranke nicht mehr fühlt, dass er leidet.“
 
  
 
„Der Unglaube, Freund, ist die Auszehrung der Seele.“
 
  
 
„Die Geschichte ist für Könige eine treffliche Lehrerin, die aber so unglücklich ist, etwas unachtsame Schüler zu haben.“
 
  
 
„Die Laster wie die Tugenden sind sich innig verwandt, jedes trägt den Samen der übrigen in sich.“
 
  
 
„Die schönste Antwort auf Verleumdungen ist, dass man sie stillschweigend verachtet.“
 
  
 
„Eine beschämende Antwort gehört auf eine vorwitzige Frage.“
 
  
 
„Es gibt unter den Menschen viele solcher Charaktere, in denen sich zwei entgegengesetzte Eigenschaften vereinigen.“
 
  
 
 
„Furcht macht verächtlich, und Verachtung ist gefahrvoller als Hass.“
 
  
 
„Menschenkenntnis nennt man gern den Unglauben an Tugend und Rechtschaffenheit.“
 
  
 
„Redensarten sind gleichsam das Kleid der Gedanken.“
 
  
 
„Verstellung ist für edle Seelen unerträglicher Zwang, ihr Element, worin sie leben, ist Wahrheit.“
 
  
 
„Wer selbst gut ist, hegt einen unüberwindlichen Trieb, die Menschen zu lieben, wer selbst böse ist, sie zu hassen.“
 
  
 
„Wir können gegen den Tyrann, das Schicksal, nichts, aber gegen die Sirene, die Sinnlichkeit, alles.“
 
  
 
„Wünsche können ohne Kraft und Talent sein, aber nie sind Kraft und Talent ohne Wünsche.“
 
  
 
„Faulheit findet alles zu schwer, der Fleiß macht alles leicht.“
 
  
 
[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2


"Zitat des Tages" per E-Mail