Johann Peter Hebel

War ein deutscher Dichter, Erzähler und Theologe.

* 10.05.1760 in Basel (Basel-Stadt), Schweiz
22.09.1826 in Schwetzingen (Baden-Württemberg), Deutschland

11 Zitate von Johann Peter Hebel

„Man ist nie geneigter, Unrecht zu tun, als wenn man Unrecht hat.“
Johann Peter Hebel
 
„Alle Gelegenheiten, glücklich zu werden, helfen nicht, wenn man nicht den Verstand hat, sie zu nutzen.“
Johann Peter Hebel
 
„Klage nicht so sehr über einen kleinen Schmerz; das Schicksal könnte ihn durch einen größeren heilen.“
Johann Peter Hebel
 
„Die Langeweile wartet auf den Tod.“
Johann Peter Hebel
 
„Geiz ist die Wurzel allen Übels; Verschwendung ist ein Baum mit bitteren Früchten.“
Johann Peter Hebel
 
„Der Geizige hat keinen, der Verschwender einen unnützen Genuß von dem Seinigen.“
Johann Peter Hebel
 
„In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke.“
Johann Peter Hebel
 
„Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer.“
Johann Peter Hebel
 
„Gebrauche nie ein hartes Wort, wo ein glimpfliches seine Dienste tut.“
Johann Peter Hebel
 
„Da ich gewöhnt bin, die halbe Gesundheit für die ganze zu halten, so habe ich gottlob nichts zu klagen.“
Johann Peter Hebel
 
„Für ein paar Groschen kann man viel Freundlichkeit und guten Willen kaufen.“
Johann Peter Hebel
 
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!