Karl Heinrich Marx

War ein Philosoph, Journalist sowie ein Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der klassischen Nationalökonomie.

* 05.05.1818 in Trier (Rheinland-Pfalz), Deutschland
14.03.1883 in London, England

16 Zitate von Karl Heinrich Marx

1 2 » Seite 1 von 2
„Der Notar ist der weltliche Beichtvater. Er ist Puritaner von Profession, und Ehrlichkeit, sagt Shakespeare, ist kein Puritaner. Er ist zugleich der Kuppler für alle möglichen Zwecke, der Lenker der bürgerlichen Intrigen und Kabalen.“
Karl Heinrich Marx
 
„Die Idee blamierte sich immer, soweit sie von dem Interesse unterschieden war.“
Bemerkung
Die heilige Familie, MEW 2, S. 86
Karl Heinrich Marx
 
„Der Mensch ist denselben Gesetzen unterworfen wie die Natur. Macht und Freiheit sind identisch.“
Bemerkung
Die heilige Familie, MEW 2, S. 136
Karl Heinrich Marx
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muss jeder schreiben und lesen dürfen.“
Bemerkung
Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen.
Karl Heinrich Marx
 
„Kein Mensch bekämpft die Freiheit; er bekämpft höchstens die Freiheit der anderen.“
Bemerkung
Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen.
Karl Heinrich Marx
 
„Die Bürokratie gilt sich selbst als der letzte Endzweck des Staates.“
Bemerkung
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie.
Karl Heinrich Marx
 
„Alle Emanzipation ist Zurückführung der menschlichen Welt, der Verhältnisse, auf den Menschen selbst.“
Karl Heinrich Marx
 
„Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen.“
Bemerkung
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie.
Karl Heinrich Marx
 
„Aber der Mensch, das ist kein abstraktes, außer der Welt hockendes Wesen. Der Mensch, das ist die Welt des Menschen, Staat, Sozietät.“
Bemerkung
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie
Karl Heinrich Marx
 
„Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.“
Karl Heinrich Marx
 
„Die Forderung, die Illusionen über seinen Zustand aufzugeben, ist die Forderung, einen Zustand aufzugeben, der der Illusionen bedarf.“
Karl Heinrich Marx
 
„Es genügt nicht, dass der Gedanke zur Verwirklichung drängt, die Wirklichkeit muss sich selbst zum Gedanken drängen.“
Bemerkung
Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie
Karl Heinrich Marx
 
„Wie die Philosophie im Proletariat ihre materiellen, so findet das Proletariat in der Philosophie seine geistigen Waffen.“
Karl Heinrich Marx
 
„Die Philosophie kann sich nicht verwirklichen ohne die Aufhebung des Proletariats, das Proletariat kann sich nicht aufheben ohne die Verwirklichung der Philosophie.“
Karl Heinrich Marx
 
„Sprache entsteht, wie das Bewußtsein, erst aus dem Bedürfnis, der Notdurft des Verkehrs mit anderen Menschen.“
Bemerkung
Die deutsche Ideologie
Karl Heinrich Marx
 
1 2 » Seite 1 von 2
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!