Norbert Blüm, eigentlich Norbert Sebastian Blüm

Ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1982 bis 1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

* 21.07.1935 in Rüsselsheim (Hessen), Deutschland

13 Zitate von Norbert Blüm

Wer nur in Geldkategorien denkt, ist kein Unternehmer, sondern eher ein Unterlasser. Er lässt die Chancen ungenutzt, die sich daraus ergeben, dass der Mensch nicht ein ständig von Vorteilssuche getriebener Homo oeconomicus ist.

Bemerkung
manager magazin, Heft 6/2006, manager-magazin.de
Norbert Blüm
 
„Ich finde, Krise ist geradezu zum Lieblingswort der Zeit geworden. Es wird gebraucht wie die Hostie einer Pseudoreligion.“
Bemerkung
Unverblümtes von Norbert Blüm, 1985.
Norbert Blüm
 
„Erbitte Gottes Segen für deine Arbeit - aber erwarte nicht, dass er sie auch noch tut.“
Bemerkung
Unverblümtes von Norbert Blüm, 1985.
Norbert Blüm
 
„Der Geschlechterkampf ist so einfallslos wie der Klassenkampf.“
Norbert Blüm
 
„Das letzte Wort hat der liebe Gott.“
Norbert Blüm
 
„Den Kranken muss geholfen werden, aber den Blaumachern auch, und zwar auf die Sprünge.“
Norbert Blüm
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Technik ist wie ein Messer. Man kann damit morden oder damit Brot schneiden.“
Norbert Blüm
 
„Alle wollen den Gürtel enger schnallen, aber jeder fummelt am Gürtel des Nachbarn herum. “
Norbert Blüm
 
„Arbeitszeiten nach Mass sind besser als von der Stange.“
Norbert Blüm
 
„Wir haben in unserem Ministerium die Arbeitsteilung eingeführt: Die Beamten denken, und der Minister hält die Festreden.“
Norbert Blüm
 
„Die Größe eines Menschen mißt sich selten an der Zahl seiner Zentimeter.“
Norbert Blüm
 
„Wenn Arbeit alles wäre, gäbe es keinen Lebenssinn für Behinderte, keinen mehr für Alte und noch keinen für Kinder.“
Norbert Blüm
 
„Wir brauchen viele neue Ideen. Mit Ladenhütern werden wir keine Zukunft haben.“
Norbert Blüm