Thomas Mann, eigentlich Paul Thomas Mann

War ein berühmter deutscher Schriftsteller. Mitte zwanzig veröffentlichte er den Roman 'Buddenbrooks', für den er 1929 den Nobelpreis für Literatur erhielt.

* 06.06.1875 in Lübeck (Schleswig-Holstein), Deutschland
12.08.1955 in Zürich (Kanton Zürich), Schweiz

13 Zitate von Thomas Mann

„Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.“
Thomas Mann
 
„Man ist in Deutschland allzu bereit, sich offenkundig zum Bösen zu bekennen, solange es so aussieht, als wollte diesem die Geschichte recht geben.“
Thomas Mann
 
„Der Mensch soll der Güte und Liebe willen dem Tode keine Herrschaft einräumen, über seine Gedanken.“
Thomas Mann
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Welch eine herrliche Gabe ist nicht die Phantasie, und welchen Genuß vermag sie zu gewähren!“
Thomas Mann
 
„Die Freiheit existiert, und auch der Wille existiert; aber die Willensfreiheit existiert nicht, denn ein Wille, der sich auf seine Freiheit richtet, stößt ins Leere.“
Bemerkung
Mario und der Zauberer
Thomas Mann
 
„Wahrscheinlich kann man vom Nichtwollen seelisch nicht leben, eine Sache nicht tun wollen, das ist auf Dauer kein Lebensinhalt.“
Thomas Mann
 
„Auf eigene Art einem Beispiel folgen, das ist Tradition.“
Thomas Mann
 
„Der Mensch muss schon von einer gewissgradigen geistigen Beschränktheit sein, um Patriot sein zu können.“
Thomas Mann
 
„Nun kommt es im Leben darauf an, wer eine Wahrheit ausspricht. In gewissem Munde wird auch die Wahrheit zur Lüge.“
Thomas Mann
 
„Religion ist Ehrfurcht - die Ehrfurcht zuerst vor dem Geheimnis, das der Mensch ist.“
Thomas Mann
 
„Mein Sohn, sei mit Lust, bei den Geschäften am Tage, aber mache nur solche, dass wir bei Nacht, ruhig schlafen können!“
Thomas Mann
 
„Das Positive am Skeptiker ist, dass er alles für möglich hält.“
Thomas Mann
 
„Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge.“
Thomas Mann
 
×
KOSTENLOS
Zitat des Tages per E-Mail erhalten!