Aristoteles

War ein griechischer Philosoph, Naturforscher und ein einflussreicher Denker der abendländischen Geistesgeschichte, der zahlreiche Disziplinen entweder selbst begründete oder entscheidend beeinflusste.

* 384 v. Chr in Stageira, Makedonien, Griechenland
322 v. Chr

63 Zitate von Aristoteles

« 1 2 3 4 5 » Seite 4 von 5
„Ohne Freunde möchte niemand leben, auch wenn er alle übrigen Güter besäße.“
Aristoteles
 
„Selbst im Hirn des weisesten Mannes gibt es einen törichten Winkel.“
Aristoteles
 
„Der Anfang aller Philosophie ist Staunen.“
Aristoteles
 
„Wenn aber das Erkennbare auch das Wirkliche ist, so ist es klar, dass das Erkennen notwendig ist und das vernünftige Denken ebenso.“
Aristoteles
 
„Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“
Aristoteles
 
„Wenn man die Lust zum Lebenszweck macht, so wird dadurch die Gerechtigkeit beseitigt und mit ihr auch jede andere Tugend.“
Aristoteles
 
Erhalten Sie jeden Morgen kostenlos Ihr Zitat des Tages

„Wenn Meißel und Schiffchen von selbst sich bewegten, würde die Sklaverei nicht nötig sein.“
Aristoteles
 
„Wenn nämlich die Ungerechtigkeit bewaffnet ist, so ist sie am allergefährlichsten.“
Aristoteles
 
„Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.“
Aristoteles
 
„Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave.“
Aristoteles
 
„Wie der Mensch in seiner Vollendung das edelste aller Geschöpfe ist, so ist er, losgerissen von Gesetz und Recht, das schlimmste von allen.“
Aristoteles
 
„Wirklich reich ist, wer mehr Träume hat als die Realität zerstören kann.“
Aristoteles
 
„Wir sind das, was wir wiederholt tun, Vorzüglichkeit ist daher keine Handlung, sondern eine Gewohnheit. “
Aristoteles
 
„Kluge Leute lernen auch von ihren Feinden. “
Aristoteles
 
„Jeder Tag ist ein Wagnis und wird dadurch erst lebenswert.“
Aristoteles
 
« 1 2 3 4 5 » Seite 4 von 5