nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

finden

„Wer uns vor nutzlosen Wegen warnt, leistet uns einen ebenso guten Dienst, wie derjenige, der uns den rechten Weg anzeigt.“
Heinrich Heine
  
„Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.“
Galileo Galilei
  
„Meine Heimat ist meine Frau. Da, wo sie lebt, möchte ich sein.“
Peter Alexander
  
„Es liegt im Wesen des Genies, die einfachsten Ideen auszunutzen.“
Charles Peguy
  
„Man muss systematisch Verwirrung stiften – das setzt Kreativität frei. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.“
Salvador Dalí
  
„Jeder Mensch sollte einige Stunden am Tag, einige Tage in der Woche und einige Wochen im Jahr allein sein, um zu sich selbst zu finden.“
Georges Duhamel
  
„Es gibt keinen günstigen Wind für den, der nicht weiß, in welche Richtung er segeln will.“
Wilhelm Oranien-Nassau
  
„Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden.“
Ernst Werner Siemens
  
„Das Handeln ist bei den organischen Wesen die vorzüglichste Bestimmung des Lebens, der Gesundheit und der Kraft. Durch das Handeln entwickelt es seine Fähigkeiten, vermehrt es deren Stärke und erreicht den Gipfel seiner Bestimmung.“
Pierre Joseph Proudhon
  
„Ich nehme jede Situation so, wie sie gegeben ist, und suche in ihr den Erfolg.“
Dieter Zetsche
  
„Man muss nicht nach dem Glück Ausschau halten: man trifft es auf dem Weg.“
Isabelle Eberhardt
  

"Zitat des Tages" per E-Mail