nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

War eine österreichische Schriftstellerin.

* 13.09.1830 auf Schloss Zdislawitz bei Kremsier (Mähren), in der heutigenTschechischen Republik
12.03.1916 in Wien, Österreich

84 Zitate von Marie Ebner-Eschenbach

[ 1 ] 2 3 4 » Letzte »Seite 1 von 6

„Es ist noch jeder leicht durch diese Welt geschritten, der gut zu danken wusste und gut zu bitten.“
 
  
 
„Nur wer das Vergnügen kennt, zu geben, kennt die Kunst, anzunehmen.“
 
  
 
„Dem, der uns Gutes tut, sind wir nie so dankbar wie dem, der uns Böses tun könnte, es aber unterlässt.“
 
  
 
„Das Gefühl schuldiger Dankbarkeit ist eine Last, die nur starke Seelen zu ertragen vermögen.“
 
  
 
„Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.“
 
  
 
„Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, geben uns den Halt im Leben.“
 
  
 
„Einer der seltensten Glücksfälle, die uns werden können, ist die Gelegenheit zu einer gut angewendeten Wohltat. “
 
  
 
 
„Wir sind für nichts so dankbar wie für Dankbarkeit.“
 
  
 
„Der Weise ist selten klug. “
 
  
 
„Man muss das Gute tun, damit es in der Welt sei.“
 
  
 
„Die meisten Nachahmer lockt das Unnachahmliche.“
 
  
 
„Tue deine Pflicht so lange, bis sie deine Freude wird.“
 
  
 
„Es gibt Fälle, in denen vernünftig sein, feig sein heißt.“
 
  
 
„Der Arme rechnet dem Reichen die Großmut niemals als Tugend an.“
 
  
 
„Gegenseitiges Vertrauen ist wichtiger als gegenseitiges Verstehen.“
 
  
 
[ 1 ] 2 3 4 » Letzte »Seite 1 von 6


"Zitat des Tages" per E-Mail