nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Natur

[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2

„Es ist nicht zu erwarten, dass sich menschliche Natur an einem Tag ändert.“
Frank Billings Kellogg
  
„Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht auf die Fluren verstreut, schöner ein froh Gesicht, das den großen Gedanken deiner Schöpfung noch einmal denkt.“
Friedrich Gottlieb Klopstock
  
„Wer die Natur nicht durch die Liebe kennenlernt, der wird sie nie kennenlernen.“
Friedrich Schlegel
  
„Wenn du Menschen bewegen willst, nutze die Natur und die Kunst.“
Helmut Weyh
  
„Wenn du Menschen bewegen willst, nutze die Natur und die Kunst.“
Helmut Weyh
  
„Alles, was der Natur gemäß geschieht, geschieht richtig.“
Epiktet
  
„Die Menschen werden geboren, die Menschen sterben, und die Zeit dazwischen verbringen sie mit dem Tragen der Digitaluhren.“
Douglas Adams
  
„Ein Urteil über die Frauen nach ihrem verdorbenen Charakter in der Zivilisation entspräche einem solchen über die Natur des Menschen nach dem Charakter des russischen Bauern, der weder von der Ehre noch von der Freiheit eine Vorstellung hat.“
Charles Fourier
  
„Die Mathematik ist eine Art Spielzeug, welches die Natur uns zuwarf zum Troste und zur Unterhaltung in der Finsternis.“
Jean-Baptist le Rond Alembert
  
„Wenn die Menschen das 'Unkraut' nicht nur ausreißen, sondern einfach aufessen würden, wären sie es nicht nur los, sondern würden auch noch gesund.“
Johann Künzle
  
„In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.“
Robert G. Ingersoll
  
„Einfach ausgedrückt, Chaos ist das Gesetz der Natur, Ordnung ein Traum der Menschheit.“
Henry B. Adams
  
„Der einzige, der einen Ozelotpelz wirklich braucht, ist der Ozelot.“
Bernhard Grzimek
  
„Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.“
Stanislaw Jerzy Lec
  
„Das kleinste Samenkorn trägt [...] das große Ganze in sich und es entwickelt es im Zusammenhange mit dem großen Lebensganzen. So trage auch ich als Mensch die ganze Vergangenheit, die Fülle der Gegenwart und den Reichtum der Zukunft in mir.“
Friedrich Fröbel
  
[ 1 ] 2 » Seite 1 von 2


"Zitat des Tages" per E-Mail