nur-zitate-com-logo

  • junge-tastatur
  • frau-buchstaben
  • emotionen

Zwang

[ 1 ] 2 3 » Seite 1 von 3

„Wir können die Schwerkraft überwinden, aber der Papierkram erdrückt uns.“
Wernher Braun
  
„Einen Menschen erkennt man daran, wie er sich benimmt, wenn er sich nicht benehmen muss.“
Dirk Dautzenberg
  
„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“
Marie Ebner-Eschenbach
  
„Was wir am nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, das wir können.“
Ralph Waldo Emerson
  
„Frei ist nicht, wer tun kann, was er will, sondern wer werden kann, was er soll.“
Paul Lagarde
  
„Die Frage heute ist, wie man die Menscheit überreden kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen.“
Bertrand Arthur William Russell
  
„Ein Mann ändert eher das Antlitz der Erde als seine Angewohnheiten.“
Eleonora Duse
  
„Die Armut hat ihre Freiheiten, der Reichtum seine Zwänge.“
Denis Diderot
  
„Denen, die die Demokratie ernst nehmen, bindet sie die Hände, denen, die sie nicht ernst nehmen, erlaubt sie alles.“
Václav Havel
  
„Um nach vorne zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an, wie gut du bist, wenn du gut bist, sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.“
Martina Navrátilová
  
„Früher rasierte man sich, wenn man Beethoven hören wollte, jetzt hört man Beethoven, wenn man sich rasieren will.“
Peter Bamm
  
„Ich habe nur einen Grundsatz, und das ist der, gar keinen Grundsatz zu haben. Grundsätze sind enge Kleidungsstücke, die einen bei jeder Bewegung genieren.“
Johann Nestroy
  
„Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten, die Wolle abzuscheren.“
Romain Rolland
  
„Weihnachten ist nur einmal im Jahr. Aber das ist auch genug.“
Robert E. Lembke
  
„Man muss gar nichts.“
Giovanni Lorenzo
  
[ 1 ] 2 3 » Seite 1 von 3


"Zitat des Tages" per E-Mail